Banner Studium Studium
Navigation öffnen

Studieren ohne Abitur

Als beruflich Qualifizierte/r verfügen Sie über die Fachhochschulreife, einen Meister-, Techniker- oder Fachwirt-Abschluss bzw. eine  gleichgestellte Fachschul- oder Fortbildungsprüfung?
Dann können Sie direkt zum Bachelor-Studium zugelassen werden.

Sie verfügen über keinen dieser Abschlüsse, möchten aber trotzdem gern studieren?
Dann bewerben Sie sich für eine Zugangsprüfung!

Voraussetzungen:
- abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung
- mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit

Ausbildung und Tätigkeit müssen in einem Berufsfeld erfolgt sein, welches einen Sachzusammenhang zum angestrebten Studiengang  aufweist.
Zeiten der Kindererziehung und Pflege von Familienangehörigen können auf die berufliche Tätigkeit bis zu einem Jahr angerechnet werden.

Näheres regelt die Prüfungsordnung für den Zugang von Berufstätigen an der Fachhochschule Stralsund: Zugangsprüfungsordnung

Merkblätter zur Vorbereitung auf die Zugangsprüfung als Download:
Fachbereich Elektrotechnik und Informatik
Fachbereich Maschinenbau
Fachbereich Wirtschaft

Bewerbungstermine:
01. August bis zum 01. Oktober (für die Prüfung Ende November/ Anfang Dezember)
01. Februar bis zum 01. April (für die Prüfung Ende Mai/ Anfang Juni)

Ein Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester (01. September) möglich.

Folgende Bewerbungsunterlagen sind erforderlich:
  • Antrag auf Zulassung
  • Schulabschlusszeugnis in amtlich beglaubigter Kopie
  • Zeugnisse einer berufspraktischen Ausbildung in amtlich beglaubigter Kopie
  • Nachweise über einschlägige berufliche Tätigkeiten in amtlich beglaubigter Kopie (nur Arbeitszeugnisse, keine Arbeitsverträge!)  
  • tabellarischer Lebenslauf
  • aktuelles Passbild
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses
  • ggf. Nachweise über geleistete Dienste, z.B.  Wehr- oder Zivildienst, FSJ, FÖJ (nur bei NC)
  • ggf. Kindergeldbescheinigung o.a. geeigneter Nachweis über die Erziehung minderjähriger Kinder (nur bei NC)
Auf der Grundlage der Fachhochschulgebührensatzung vom 23. April 2010 wird für eine Zugangsprüfung eine Gebühr von 100,00 € fällig, deren Einzahlung durch Vorlage des Kontoauszuges  zur Prüfung nachzuweisen ist. Die Kontoverbindung wird in der Einladung zur Prüfung mitgeteilt.

Das Aufstiegsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung - ein Stipendium für Studierende mit Berufserfahrung:
Drucken